Medeco Cleantec

MicroCleaner Technologie

Was ist eigentlich genau der Unterschied zwischen einem „normalen“ Dampfreiniger und dem Micro Cleaner?

Die Qualität des Dampfes macht den Unterschied. Wasser verdampft bei 100 °C, so entsteht Nassdampf mit sehr hohem Wasseranteil wie im Kochtopf. Nach diesem Prinzip arbeiten klassische Dampfreiniger. Entsprechend triefend nass sind die behandelten Oberflächen danach und man kann viele Oberflächen damit nicht reinigen, da ein zu hoher Anteil von heißem Wasser Beschädigungen verursachen kann. Zusätzlicher Nachteil: Die Dampftemperatur sinkt schon beim ersten Kontakt mit der Umgebungsluft so stark ab, dass eine desinfizierende Wirkung nicht mehr möglich ist.

Beim Micro Cleaner findet die Dampfproduktion aber in einem geschlossenen – und entsprechend robusten – patentierten Kessel statt, dadurch werden eine viel höhere Temperatur und höherer Druck erreicht. Je größer beide, desto geringer die Wassersättigung des Dampfes. Geht dieser gegen Null, so ist der Zustand „Micro-Trockendampf“ mit winzigen Dampfmolekülen erreicht. Der Micro Cleaner erzeugt diesen Hochqualitäts-Dampf mit über 180°C und 9 bar Druck.

Entscheidende Vorteile des Micro-Trockendampfs sind eine minimale Oberflächenspannung (so müssen keine Tenside eingesetzt werden, die diese chemisch auflösen), exzellentes Kriechvermögen auch unter Krustenschmutz sowie in kleinste Oberflächenstrukturen und ein schnelles, schlierenfreies Auftrocknen. Die Hitze des Micro-Trockendampfes sorgt darüber hinaus für eine desinfizierende Wirkung.

Was ist der Unterschied zwischen einem „normalen“ Dampfreiniger und dem Micro Cleaner?